Unser Abwasser

Unser Abwasser - Investionen in die Zukunft

Maßnahmenpakete

Im Rahmen des Bauabschnittes 15 wurden Maßnahmen zum Anschluss folgender Ortschaften ausgeführt: Artmannsreuth, Panhof, Lueg, Gerlesreuth und Lettlmühle.

Der Anschlussgrad beträgt nun ca. 96 % der Grundstücke im Gemeindegebiet.

Überblick über die Baukosten des Bauabschnittes 15 (BA 15):

2007: 20 780 €
2011: 381 340 € 
2011: 671 170 €
2012: 103 188 €
2014: 8 000 €
2015: 2 000 €

Maßnahmenpaket 2015 bis 2018

  1. Im Rahmen des Bauabschnittes 17 erfolgt der Anschluss des Ortsteiles Haibachmühle mit voraussichtlichen Gesamtkosten in Höhe von ca. 97.000 € im Jahr 2015.
  2. In Zusammenhang mit dem Bauabschnitt 16 erfolgt der Anschluss der Ortsteile Kleinmisselberg, Almosenreuth, Bärnreuth, Ohof, Gaiging, Zehrermühle, Ödhof und Seifertsreuth mit voraussichtlichen Gesamtkosten in Höhe von ca. 1.424.000 €.
  3. Noch verbleibende Einzelobjekte Rammelsberg, Pittrichsberger Str. 30 und Regener Str. 60 sowie die Einzelanwesen Annaplatz, Frohnreuth und Auwiesen werden im Rahmen der weiteren Umsetzung des Entsorgungskonzeptes angeschlossen.
  4. Als weitere Maßnahme erfolgt der Umbau der Pumpstation

Energieversorgung Kläranlage

Errichtung eines Blockheizkraftwerkes

Außerdem erfolgt 2015 als zentrales Vorhaben die Errichtung eines Blockheizkraftwerkes zur Verwertung des anfallenden Klärgases. Die Verwertung soll so gestaltet sein, dass dabei thermische und elektrische Energie (ausschließlich) zum Eigenverbrauch erzeugt und dabei ein möglichst hoher Grad an Energieautarkie erreicht wird.

Fazit

Die Installation eines Gasmotor-Blockheizkraftwerkes zur Versorgung der Kläranlage Schönberg ist nach vorliegender Studie eine technisch einfach umzusetzende und wirtschaftlich sinnvolle Investition. Auch aus umwelttechnischer Sicht werden durch die Verwertung des Klärgases jährlich knapp 560.000 kg/Jahr C02-Äquivalente allein über das Klärgas eingespart. Unter der Annahme, dass 100% der aus dem Netz bezogenen elektrischen Endenergie eingespart werden, können zusätzlich etwa 51.000 kg C02-Ausstoß vermieden werden. Die Kosten zum Erwerb eines neuen Kessels und der dazugehörigen Abgasanlage (ca. 10.000,– €) werden ebenfalls eingespart

Abwasserkataster

Ab dem Jahr 2015 erfolgt auf Basis der gesetzlichen Vorgaben und verpflichtenden Bestimmungen außerdem die Aufstellung eines Kanalkatasters (Digitales Kanalinformationssystem).

Definition

Ein Abwasserkataster ist ein zweiteiliges Informationssystem, in dem der Betreiber einer öffentlichen Abwasseranlage alle wesentlichen Daten zum Kanalnetz (Kanalkataster) und zu Gewerbe- und Industriebetrieben, die in die öffentliche Kanalisation einleiten (Einleiterkataster), übersichtlich zusammenfasst. Neben einer Sammlung der Bestands- und Zustandsdaten enthält das Abwasserkataster auch alle für den Betrieb der Abwasseranlage erforderlichen Pläne und Dokumente (z.B.: Bescheide, Wasserschutzgebietsverordnungen).

Vorteile und Nutzen

Das Abwasserkataster bietet die Möglichkeit, den Kanal- und Kläranlagenbetrieb zu optimieren und ist wichtige Voraussetzung für den Erhalt der abwassertechnischen Bauwerke. Dazu werden abgelegte bzw. gespeicherte Informationen abgerufen und können gezielt ausgewertet werden. (Quelle: Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V)

Investitionskosten

Verbesserungen, Investitionen bisher:

2011-2014 : 1.144.514 €

Geplante Investitionen von 2015-2018:

2015 : 442.000 € 2016 : 1.613.000 €
2017 : 90.000 € 2018 : 30.000 €

Gesamtsumme: 2.175.000 €

Die bisherigen und vorgesehenen Betriebskosten:

Die Betriebskosten betragen jährlich ca. 130.000 bis 140.000 €

Abwassergebühren im Vergleich

Stadt Grafenau: Mischsystem 1,84 €/m³
Markt Eging am See: Mischsystem 1,73 €/m³
Trennsystem 1,50 €/m³
Markt Tittling: Mischsystem 2,10 €/m³
Gemeinde Innernzell: Mischsystem 2,05 €/m³
Markt Röhrnbach: Mischsystem 2,32 €/m³
Markt Perlesreut: Mischsystem 2,86 €/m³

Abwassergebühr Schönberg

Die ab 1. Juli 2015 gültige neue Abwassergebühr wurde vom Marktgemeinderat auf 1,99 €/m³ festgesetzt. Die bisherige Abwassergebühr betrug 1,87 €/m³. Die Einleitungsgebühr steigt somit um 0,12 €/m³.

Bürgerinfo

Das Bürgerinfo zur Abwasserversorgung können Sie hier als PDF (1 MB) herunterladen.

>>> Bürgerinfo: Unser Abwasser