Nachrichten

Waldkindergarten ist eine Einrichtung des Marktes Schönberg

Für Bürgermeister Martin Pichler wäre es schön gewesen, wenn man die offizielle Übernahme des Waldkindergartens „Die Buntspechte“ mit der gesamten Kindergartenschar hätte feiern können. Denn seit dem 1. Januar 2021 ist es offiziell: Der Waldkindergarten ist eine Einrichtung des Marktes Schönberg.

Zur Übernahme der Trägerschaft trafen sich Bürgermeister Martin Pichler, Michaela Gampe, Vereinsvorsitzende Hanni Reischl, Kindergartenleiterin Birgit Bauer und Jugendreferentin Carina Bredl am Eingang des Kindergartengeländes am Miesberg bei Hals, wo ein überdimensionaleres Banner auf den Waldkindergarten hinweist.

Bürgermeister Martin Pichlers Dank galt Michaela Gampe, die im Rathaus die Verantwortung für den Betrieb übernimmt und Adolf Hackl von der Personalabteilung für die Unterstützung bei der Überführung des Personals in die kommunale Struktur.

Pichler heißt Birgit Bauer und das gesamte Kindergarten-Team beim Markt Schönberg willkommen und freut sich gemeinsam mit dem Marktrat auf eine gute Zusammenarbeit zum Wohle der Jüngsten in unserer Gemeinschaft. Dank zollte Bürgermeister Pichler der 1. Vorsitzenden des Vereins „Die Buntspechte“ Hanni Reischl, stellvertretend für alle ehrenamtlich Engagierten in den vergangenen 20 Jahren. Dies gilt laut Pichler ausdrücklich nicht nur für den Aufbau und den Betrieb des Kindergartens, sondern insbesondere die Umsicht sowie die gute Zusammenarbeit bei der Überführung in die Trägerschaft des Marktes. „Und es freut mich, dass der bisherige Trägerverein zukünftig als Förderverein unterstützend zur Seite stehen wird!“

Für den Waldkindergarten-Verein war die Gemeinde der „Wunschträger“ und laut Hanni Reischl und Birgit Bauer vom bisherigen Trägerverein konnte mit der Übernahme eine große fast nicht mehr zu bewältigende Bürde mit viel Bürokratie, Datenschutz und immer neuen Vorschriften abgegeben werden.

Die Buntspechte wurden im April 2001 gegründet und im September 2001 startete der Waldkindergarten Schönberg als staatlich anerkannte Einrichtung am Miesberg bei Hals seinen Betrieb. Mit einer Gruppe von 14 Kindern und zwei pädagogischen Kräften war dieser die erste Einrichtung dieser Art im Landkreis Freyung-Grafenau. In den letzten 20 Jahren hat sich der Waldkindergarten als fester Bestandteil in der Schönberger Kindergartenlandschaft etabliert und genießt sowohl innerhalb als auch außerhalb des Landkreises einen sehr guten Ruf.

Nachdem ein Teil der Mitglieder der Vorstandschaft bereits seit dem Gründungsjahr in ihren Ämtern sind und sich für das Wahljahr 2021, insbesondere auch unter dem Eindruck der in den vergangenen Jahrzehnten stetig wachsenden Anforderungen, kaum interessierte Anwärter abzeichneten, bat der Verein mit Schreiben vom 13. Dezember 2019 den Markt Schönberg um Übernahme der Einrichtung.

Mit Beschluss vom 4. Februar 2020 machte der Marktrat den Weg für den Betriebsübergang in die kommunale Trägerschaft mit Wirkung zum 1. Januar 2021 frei. Im Laufe des vergangenen Jahres wurden hierfür in zahlreichen Beratungen und Abstimmungen die Weichen gestellt, um die entsprechenden Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass es mit Beginn des Jahres heißt: „Waldkindergarten Schönberg – Die Buntspechte – Eine Einrichtung des Marktes Schönberg.

2021 hat der Waldkindergarten eine Betriebserlaubnis für 39 Kinder und vier U3-Plätze (unter Dreijährige), aufgeteilt in zwei Gruppen. Unter der Leitung von Birgit Bauer betreut ein Team von acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Kinder. (Foto und Text: Olga Behringer)