Nachrichten

Magerwiese auf Verkehrsinseln

Eine nährstoffreiche Blumenerde, feinen Humus und Kompost, alles was scheinbar der Traum eines jeden Gärtners ist, wurde aus den Verkehrsinseln in Schönberg entfernt. Stattdessen wurden die Fahrbahnteiler in der Passauer Straße und dem Unteren Markt mit stark kieshaltigem Boden aufgefüllt.

Leicht zu pflegen, kostengünstig und ökologisch wertvoll sollen die Verkehrsinseln in Schönberg werden. Deshalb legen die Gärtner Tina Meisetschläger und Volker Schmid dort eine Magerwiese an.

Jetzt wurde das Saatgut geliefert und die beiden Gärtner des Marktes Tina Meisetschläger und Volker Schmid bauten eine Magerwiese an. Die speziell für Schönberg angefertigte Mischung enthält heimische Gräser und Kräuter wie Klatschmohn, Hahnenfuß, Salbei, Leimkraut oder Mauerpfeffer, alles Sorten, die auf dem nährstoffarmen Boden gut gedeihen. „Der neue Bewuchs ist wesentlich pflegeleichter als die bisherige Bepflanzung, was natürlich auch sparsamer ist“, so Tina Meisetschläger. Und Volker Schmid ergänzt: „Die Pflege findet ja im fließenden Verkehr statt. Deswegen ist es für uns und unsere Kollegen ein großer Sicherheitsgewinn, wenn wir nicht mehr so oft an den Inseln arbeiten müssen. Denn trotz Warnschild und Leitkegeln fahren viele Autos mit unverminderter Geschwindigkeit an uns vorbei.“

Im ersten Jahr kann es sein, dass der Bewuchs noch etwas spärlicher ist, erklären die beiden Gärtner, die sich extra in einem Seminar mit dem Thema Magerwiese beschäftigt hatten. Doch spätestens in einem Jahr dürften die beiden Verkehrsinseln bunt blühen. Und das ist nicht nur schön für das Auge, sondern auch für viele Insekten ein sehr wertvoller Lebensraum.