Nachrichten

Förderprogramm vermeidet Leerstand

„Steht ein Gebäude erst einmal leer, ist es schwer, dieses wieder mit Leben zu füllen. Deshalb hat das Förderprogramm des Marktes Schönberg die Vermeidung von Leerständen zum Ziel“, erklärt Bürgermeister Martin Pichler. Aktuelles Bespiel ist die Renovierung Trachtenmodenhauses Spieth & Wensky am Unteren Markt.

Schon zur Wiedereröffnung im Frühjahr versprach Pichler die Unterstützung durch das Förderprogramm. Jetzt konnte er gemeinsam mit Geschäftsleiter Helmut Hörtreiter die Fördersumme an Geschäftsführer der Firma Spieth & Wensky Matthäus Stangl und Filialleiterin Rosmarie Siegl überreichen.

Nicht nur die Fassade wurde erneuert, auch im Inneren des Ladengeschäftes hat sich einiges getan. So erstrahlt das ehemalige Postamt in neuem Licht. Das Gebäude aus dem Jahr 1932 wurde architektonisch anspruchsvoll im kubistischen Stil erbaut. Auf Anordnung des Reichspostministeriums wurde 1939 das stilprägende Pultdach durch ein Satteldach ersetzt, da es sich nach NS-Ansicht schlecht in das Orts- und Landschaftsbild einfügte.

Bürgermeister Martin Pichler dankte Spieth & Wensky für die Treue zum Standort Schönberg und wünschte weiterhin gute Geschäfte.