Nachrichten

Neue psychosomatische Praxis in Schönberg

„Meine Medizin ist das Gespräch, das wirkt wie eine Medizin“, erzählt Dr. Liudmila Eichhammer über ihre Arbeit, „durch die Gespräche können im Gehirn neue Nervenverbindungen aufgebaut werden.“ So finden sich in den renovierten Praxisräumen auch keine medizinischen Geräte, sondern zwei bequeme Sessel in einem freundlich gestalteten Raum und farbenfrohe Bilder an den Wänden.

Zwei Mal in der Woche empfängt die Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie hier ihre Patienten.

Zwei Jahre hatte sie gewartet und gekämpft, bis sie jetzt die Zulassung der kassenärztlichen Vereinigung erhalten hatte. Und der Bedarf scheint der Medizinerin Recht zu geben. Schon jetzt sind die Termine gut gefüllt. Doch in Notfällen und akuten Krisensituationen kann Dr. Eichhammer in speziellen Sprechstunden auch kurzfristig Hilfe leisten.

Es sei schon länger der Wunsch gewesen, sich im Bayerischen Wald niederzulassen und dort auch eine Praxis zu eröffnen, erzählt Dr. Eichhammer. Dass sie das Haus und die Praxisräume in Schönberg gefunden haben, bezeichnete sie als einen echten Glücksfall.

Bürgermeister Martin Pichler freut sich über die willkommene Ergänzung der medizinischen Versorgung in seiner Marktgemeinde. Er gratulierte mit einem Geschenk zur Eröffnung und wünschte nicht nur beruflichen Erfolg, sondern auch privat einen guten Start am neuen Wohn- und Arbeitsort im Bayerischen Wald.