Nachrichten

Über 20 Punschsorten für soziale Zwecke

1500 Euro für hilfsbedürftige Menschen in Schönberg überreichten Beate Fuchs und Gertraud Pongratz für die Frauengruppe Schönberg an Bürgermeister Martin Pichler. Das Geld ist der Erlös des Punschverkaufs auf der Marktweihnacht.

Ein ganzes Jahr Rezepte sammeln, viel ausprobieren und drei Tage Ausschank am Glühweinstand liegen hinter der Frauengruppe Schönberg. „Es war ein schönes Gemeinschaftserlebnis und es macht Spaß bei den Vorbereitungen und im Stand zusammenzuarbeiten“, berichteten Beate Fuchs und Gertraud Pongratz übereinstimmend. Über 20 Punsch- und Glühweinsorten kreierten die Schönberger Frauen. Die Ideen für die Rezepte der ausschließlich hausgemachten Getränke holen sie sich bei den gemeinsamen Besuchen von Weihnachtsmärkten in nah und fern. Bis nach Graz führten sie ihre Erkundungsfahrten. Das Angebot ist ein fester Bestandteil der Schönberger Marktweihnacht und war an allen drei Tagen stets gut besucht. Der Erlös kommt wie jedes Jahr dem Schönberger Sozialfonds zu Gute. 1500 Euro enthielt das Kuvert, dass die beiden Damen zu diesem Zweck an Bürgermeister Martin Pichler überreichten.

Auch in unserer Gemeinde gibt es Armut, die man oft nicht auf den ersten Blick sieht, berichtete Bürgermeister Martin Pichler. Der Sozialfonds ermöglicht es, schnell und unbürokratisch Hilfe zu leisten, sei es mit Sachmitteln oder finanziell. Oder es wird einem Kind ermöglicht, an einer Klassenfahrt teilzunehmen, die sich die Familien sonst nicht leisten könnten.

So startete Pichler unmittelbar im Anschluss an die Spendenübergabe auf eine Besuchsrunde durch die Gemeinde, wo er gemeinsam mit Pfarrer Michael Bauer vor Weihnachten etwas zu Essen oder Geschenke für die Kinder der Familien überbringt.