Nachrichten

530 Straßenlampen auf LED umgerüstet

In den letzten Monaten wurde fast die komplette Straßenbeleuchtung des Marktes Schönberg auf Energie sparende LED-Technik umgestellt. Das Projekt, das etwa 240 000 Euro kostete, schlossen nun Bürgermeister Martin Pichler, Marktgemeinderat Max Hartinger, Philipp Bauer vom Bauamt und Kommunalbetreuer Franz-Josef Bloier von den ausführenden Bayernwerken mit einer Abschlussbesprechung ab.

Lampen wie diese erleuchten Schönberg besonders Energie effizient. Zufroeden mit der Umstellung zeigten sich Philipp Bauer (Bauamt), Max Hartinger (Ökologie-Beauftragter), Franz-Josef Bloier (Bayernwerk) und Martin Pichler (Bürgermeister)

Bereits lange im Vorfeld hatte sich der Marktgemeinderat intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Neben der Energieeinsparung waren auch das Straßenbild und eine möglichst angenehme Ausleuchtung wichtig. Diese Vorbereitung lobte auch Franz-Josel Bloier. Hier habe die Gemeinde nichts dem Zufall überlassen. Sowohl die Auswahl der Lampen wie auch die Lichtfarbe der LED wurden diskutiert und bewusst ausgewählt.

„Mit den modernen LED-Leuchten sparen wir jedes Jahr zirka 150.000 Kilowatt-stunden. Das bedeutet im Vergleich zum bisherigen Energieverbrauch für unsere Straßenbeleuchtung eine Einsparung von 81 Prozent“, freute sich Bürgermeister Martin Pichler beim Ortstermin. „Außerdem stoßen wir so jedes Jahr rund 77 Tonnen weniger klimaschädliches CO2 aus“, so der Bürgermeister weiter.

„Nach etwa sieben Jahren haben sich die Kosten für die LED-Umrüstung der Marktgemeinde durch die eingesparte Energie amortisiert“, erläuterte Kommunal-betreuer Franz-Josef Bloier und hob das besondere Engagement für die Umwelt hervor: „Die LED-Technologie in der Straßenbeleuchtung stellt mit der deutlichen CO2-Einsparung eine echte Investition in den Klimaschutz dar.“