Nachrichten

Neuer MTW für die Feuerwehr Eberhardsreuth

 „Was macht denn euer Auto, läuft es noch?“ Diese Frage des Schönberger Bürgermeisters an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eberhardsreuth gehört seit letztem Freitag der Vergangenheit an. Der 35 Jahre alte VW-Bus kann in den verdienten Ruhestand geschickt werden. Denn die Kommandanten Günter Gottfried und Helmut Nigl sowie Vorstand Johann Marxt konnten ihr neuen neuen Mannschaftstransporter in Empfang nehmen. Das Schönberger Autohaus Simmerl unterstützte die Anschaffung mit einer Spende.

Direkt an der Bundesstraße B85 gelegen, werden die Eberhardsreuther Floriansjünger immer wieder zu Unfällen gerufen. Das neue Fahrzeug bringt bis zu acht Helfer jetzt zuverlässig und schnell an den Unfallort. So befindet sich im Heck des Opel Kleintransorters alles griffbereit, um eine Unfallstelle abzusperren oder den Verkehr zu regeln. Mit 44 000 Euro wurde das Fahrzeug zwar etwas teurer, doch Marktgemeinde und Feuerwehr waren bereit, die sinnvolle Mehrinvestition zu tragen. Der Zuschuss des Freistaates Bayern beträgt gut 13 000 Euro, die Freiwillige Feuerwehr Eberhardsreuth unterstützt die Anschaffung mit 12 000 Euro, so dass für den Markt Schönberg eine Restsumme von knapp 19 000 Euro bleibt.

Eine schöne Überraschung erlebten nun die Feuerwehrler nach der Auslieferung. Das Schönberger Autohaus Simmerl übergab eine Spende von 300 Euro an die Feuerwehr.

„Wir finden es klasse, mit welchem hohen Betrag die kleine Feuerwehr sich an der Anschaffung beteilgt. Das möchten wir mit unserer Spende honorieren“, so Jürgen Simmerl, Juniorchef des Autohauses Simmerl.