Nachrichten

Zwei Tage Sommermärchen

Zwei Tage lang wurde gefeiert auf dem Schönberger Marktplatz. Zum 40. Jubiläum holten die Organisatoren von TSV und Wirtschaftsgemeinschaft zwei echte Spitzenbands nach Schönberg. Am Samstag feierte "Highlights" eine fetzige Almhüttenparty. Und am Sonntag sorgte Roxx-Busters bei ihrem ersten Konzert in Bayern für ein Konzert, das den zahlreichen Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben wird. Einzig der Sonntag, den die Organisatoren wegen der sehr schlechten Wettervorhersage kurzfristig absagen mussten, war ein Wermutstropfen.

>>> weitere Bilder in der Bildergalerie

„Haben wir ein Glück heute“, freute sich der Spartenleiter der Schönberger Fußballer Herbert Kern. Denn die bedrohlich dunklen Wolken haben sich am Abendhimmel des Samstags verzogen. Doch in der Nach kam der Regen und hörte auch am Morgen des Sonntags nicht mehr auf. Auf Grund der schlechten Prognosen für den Tag entschlossen sich am Sonntagmorgen die Organisatoren von Marktgemeinde, TSV und Wirtschaftsgemeinschaft, die aufwendigen Aufbauarbeiten abzubrechen und das Programm abzusagen.

Doch die ersten beiden Tage des 40. Schönberger Marktfestes waren bestens besucht. Dies lag sicher zum großen Teil an den Bands, die Hauptorganisator Hans-Jürgen Perl und sein Team nach Schönberg holen konnten. Bei fast schon tropischen Temperaturen stieg am Freitag die große Almhüttenparty. Garant für den Erfolg der Party war die Band „Highlights“. Die sieben Musiker aus Niederösterreich begeisterten nicht nur in Schönberg ihr Publikum, sondern waren sowohl bei der Ski WM in Schladming und auf dem Oktoberfest zu hören als auch als Vorband von Andreas Gabalier. An zahlreichen Ständen gab es zu essen und zu trinken. Hingucker war wie schon im letzten Jahr die urige Holzhütte rings um den Schönberger Maibaum. Zu späterer Stunden war das riesige Barzelt gut besuchter Mittelpunkt des Schönberger Marktfestes.

Unter dem Namen „Oamoi zwoa“ kamen am Samstag zunächst zwei Schönberger auf die Bühne. Marco Schober und Jan Schiffer zeigten eindrucksvoll, wie viel gute Musik man mit zwei Stimmen, Gitarren und Cajon machen konnten. Ganz unscheinbar wurden Marco Schober und Jan Schiffer dann auf der Bühne abgelöst durch Roxx-Busters. Doch schon mit ihrem ersten Song – „Thriller“ von Michael Jackson – schafften es die fünf Musiker, die zahlreichen Marktfest-Besucher in ihren Bann zu ziehen. Mit Hagen Grohe (Gesang), Frank Rohles, (Gitarre), Tobias Schmitz (Keyboard) Rainer Peters (Bass) und Ralph Winter (Schlagzeug) zählen allesamt zu einer der gefragtesten Musiker Deutschlands. Wenn sie nicht gemeinsam auf Tour sind, stehen sie mit den Größen der Rockszene wie Joe Perry auf der Bühne, reisten mit Roman Lob zum, ESC nach Aserbaidschan oder wirkten an Musical Produktionen wie „We will rock you“ oder „Rocky Horror Picture Show“ mit. Ganz ohne große Effekte, mit handgemachten Rock auf Weltklasse-Niveau begeisterten sie das Schönberger Publikum. „Das war nicht nur ein Marktfest sondern ein echtes Rock-Konzert“, fasste es Hans-Jürgen Perl zusammen. Dass die Freude über einen unvergesslichen Abend nicht nur beim Publikum war, brachte Sänger Hagen Grohe bei seiner Verabschiedung zum Ausdruck. Nachdem er zu Beginn des Auftrittes auf eine nicht enden wollende Anreise anspielte, rief er jetzt:  „Schönberg, wir kommen gerne wieder.“