Nachrichten

Hexenblut und Zaubertränke für einen guten Zweck

„Hexenblut“ und „Zaubertrank“ waren nur zwei der 18 Sorten an Punsch und Glühwein, den die Frauengruppe Schönberg auf der Schönberger Marktweihnacht im Angebot hatte. „Und alle unsere Sorten sind selbst gemacht, da kommt nichts fertig aus der Flasche“, berichtet Beate Fuchs. Den Erlös von 500 Euro übergab die Frauengruppe an Bürgermeister Martin Pichler.

Mit diesem Angebot treffen die 13 Mitglieder der Schönberger Frauengruppe schon seit Jahren den Geschmack der Marktbesucher und ihr Stand direkt vor der Bühne ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Gertaud Pongratz berichtete vom Verlauf der diesjährigen Marktweihnacht: „Der Freitag war bestens, da wären wir fast nicht mehr nach Hause gekommen, weil immer wieder Kunden vor dem Stand waren.“ Durch den starken Regen in den beiden anderen Tagen wäre der Erlös aber nicht so hoch wie in den letzten Jahren. Trotzdem konnten Beate Fuchs und Gertraud Pongratz 500 Euro an Bürgermeister Martin Pichler für caritative Zwecke übergeben.

Das Gemeindeoberhaupt war über die Zuwendung sehr erfreut, gerade vor Weihnachten würde Marktgemeinde und Kirchengemeinde Menschen unterstützen, die in Not gekommen seien. „Alleine für die Kinder werden wir in den nächsten Tagen Gutscheine im Wert von etwa 1300 Euro verteilen, so dass diese auch ein Weihnachtsgeschenk bekommen können.“ Bei seiner Runde durch die Marktgemeinde bekomme er einen Eindruck, wie viel Not in der Marktgemeinde herrsche, die man nicht vermuten würde. „Muss es sein, dass eine ältere Frau an Weihnachten in einer eiskalten Wohnung sitzen muss, weil das Geld für die Heizung nicht reicht?“, fragte Pichler. Da sei er dankbar für die Spenden, denn aus dem laufenden Haushalt dürfe er das Geld für solche unbürokratische Hilfe nicht einfach nehmen. „Ich bin deshalb sehr dankbar über solche Spenden und hoffe, dass es Nachahmer gibt.“

Für die Damen der Frauengruppe eine Selbstverständlichkeit. „Das macht eine jede gerne, wir möchten mit unserer Arbeit Gutes tun“, so Gertraud Pongratz. Und so bleibt es zu erwarten, dass es auch in der Himmlischen Marktweihnacht 2019 links neben der Bühne einen Glühweinstand der Frauengruppe gibt. „Mit mindestens einer neuen Sorte“, doch welche, das will Beate Fuchs noch nicht verraten.