Nachrichten

Blumenwiese vor der Schultüre

Mit Feuereifer waren sie dabei, die Zweitklässler der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Schönberg, um eine bunte Blumenwiese vor ihrer Schule anzusäen. Der Gärtner der Marktgemeinde Volker Schmid hatte unterstützt von Hausmeister Josef Uhrmann und Mitarbeiter Christian Poschinger schon den Boden vorbereitet, so dass die kleinen Gärtnerinnen und Gärtner sofort loslegen konnten.

„Man kann die Welt nur im Kleinen retten“, ist Volker Schmid überzeugt, „wenn jeder in seinem Garten dazu beiträgt, die Artenvielfalt zu erhalten, ist schon ganz viel erreicht.“ Auch im Bereich der Marktgemeinde würde man dieses Jahr wieder Randstreifen und Verkehrsinseln mit bunten Wiesenblumen zum Blühen bringen.

Rektorin Roswitha Bumberger möchte die Blumenwiese auch ganz konkret im Unterricht nutzen: „Der Lebensraum Wiese ist ein Bestandteil des Lehrplanes. Nun müssen wir nur aus der Schulhaustür gehen um die Wiese zu erleben.“ Auch für die Gruppen der offenen Ganztagsschule sei die Blumenwiese ein spannendes Betätigungsfeld.

Auch Bürgermeister Martin Pichler und Pfarrvikar Anthony Kurisingal machten sich ein Bild von der Neuanlage und waren begeistert von dem Tatendrang der Kinder. „Um die Wiesenblumen auch wieder in die Hausgärten zu bringen, gibt es in der Gemeinde die Samenmischung zu kaufen“, erinnert der Bürgermeister. Das Angebot würde sehr gut angenommen. schon mehrmals musste Saatgut nachbestellt werden.

Mit heimischen Sträuchern wie Schlehe, Kornelkirsche oder Haselstrauch wird in der nächsten Zeit das Umfeld neu gestaltet. der Hit für die Schülerinnen und Schüler wird sicher der Naschgarten, wo die Früchte direkt probiert werden dürfen.