Nachrichten

Das Bier zum Fest geprüft

Nur noch weniger Wochen ist es hin, bis das Schönberger Volksfest wieder seine Pforten öffnet. Schon jetzt lud Festwirtin Kornelia Kubitscheck alle Beteiligten und den Marktgemeinderat ein zur Bierprobe. Der Geschäftsführer der Innstadt Brauerei Stephan Marold und Gebietsverkaufsleiter Helmut Schriefer brachten das erste Fass des Festbieres mit nach Schönberg. Nach den ersten ordentlichen Schlucken waren sich die Anwesenden einig: Das Bier ist des Schönberger Volksfestes würdig.

Kornelia Kubitscheck gab einen ersten Einblick in das volle Festprogramm. Schon am Vorabend vor dem offiziellen Auftakt, am Mittwoch, den 19. Juni wird mit der bekannten Showband „Keep Cool“ ordentlich gefeiert. Der Volksfestauftakt ist dann traditionell am Fronleichnamstag mit Festzug vom Marktplatz und dem Bieranstich durch Bürgermeister und Schirmherrn Martin Pichler. Dazu spielt die Marktkapelle Schönberg, bis am Abend dann die Band „D‘ Moosner“ die Bühne übernehmen.

Am Freitag ziehen die Kinder im Kinderfestzug vom Rathaus auf den Festplatz, wo sie von Zauberclown Rudolpho und verbilligten Fahrpreisen erwartet werden. Stimmung und Gemütlichkeit wird am Abend mit der „Joe Williams Band“ groß geschrieben.

„Mitfeiern trotz Handicap“ heißt es am Samstag. Die jungen behinderten Mitbürger werden im Festzelt bewirtet. Die Motorradfreunde starten nach einer Motorradweihe auf dem Marktplatz zu ihrer Rundfahrt und kommen dann auch dazu zum Festplatz. Bevor die Band „Die Dorfer“ zeigen, dass sie gemäß ihrem Motto „koane Bremser“ sind, gibt es Leckeres aus dem Reindl aus der Festküche.

Schon ab dem Sonntagmorgen  geht es in den letzten Tag des Schönberger Volksfestes mit dem Asphaltturnier der Eisstockschützen des TSV Schönberg und dem Gottesdienst im Festzeltbiergarten. Nachmittags feiern dann die Senioren gemeinsam mit „Spitzbua Markus“. Die ganz schweren Jungs werden am letzten Abend ihren großen Auftritt haben. Denn der „Bayerwald Stoaheba e.V.“ richtet im Festzelt die Internationale Niederbayerische Steinheber-Meisterschaft aus. Spannende Wettbewerbe sind hier garantiert, so Schirmherr Martin Pichler.