Nachrichten

Praxis in neuem Gewand

Wer in Schönberg unterwegs ist und über den Marktplatz schlendert, kann feststellen, dass die Häuserreihen  sich immer mehr zu herausgeputzten Elementen entwickeln. „Ein schöner Marktplatz und ein sauberes Ortsbild sind ein prägendes Aushängeschild einer Kommune!“, so Bürgermeister Martin Pichler.

So habe die Marktgemeinde Schönberg mehrere Förderprogramme aufgelegt, mit denen sie besonders die Entwicklung im Ortskern fördern möchte und viele Hauseigentümer haben mitgemacht und ihre Häuser renovieren lassen, so wie  die Eheleute Heerschop, Marktplatz 26. Bürgermeister Martin Pichler und Geschäftsleiter Helmut Hörtreiter übergaben die Fördersumme von 4 763,03 Euro an die Hausbesitzer Koop und Pietje Heerschop.

In den letzten Wochen wurde das Wohn- und Physiotherapie-Praxisgebäude von Koop Heerschop,  mit neuen Fenstern und einem neuen Anstrich versehen, was sich nun in das Ensemble rund um den Marktplatz optisch schön einfügt.

Das Fassadenprogramm der Marktgemeinde fördert Maßnahmen zur Erhaltung und Gestaltung der vorhandenen Gebäude mit Ortsbild prägenden Charakter. Dazu gehören u.a. Erhalt, Neugestaltung von Fenstern und Türen, Hoftoren und Hofräume, Einfriedungen und Treppen, sofern sie für das Ortsbild typisch sind, dazu gehören auch Begrünung und Entsiegelung der Vor- und Hofräume.

Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 30 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten je Einzelobjekt, höchstens 5112 Euro. Bei denkmalgeschützten Einzelanwesen, sofern sie in ihrer Gesamtheit unter Denkmalschutz stehen, beträgt die Höchstsumme 15 338 Euro. (Foto und Text: Olga Behringe)