Nachrichten

Förderprogramm zeigt erneut Wirkung

„Der Ortskern ist die Visitenkarte eines Ortes“, so Bürgermeister Martin Pichler. Deshalb unterstütze der Markt auch die Erhaltung der Gebäude im Kernbereich des Marktes mit speziellen Förderprogrammen. Ein solcher Förderbescheid wurde jetzt an Josef und Agnes Reith übergeben.

Geschäftsleiter Helmut Hörtreiter und Bürgermeister Martin Pichler übergaben den symbolischen Scheck mit der Förderung an die Hauseigentümer Agnes und Josef Reith.

An dem prägnanten Geschäftshaus am Unteren Markt ging es weniger um Farbanstrich und Außenputz. Hier wurden die holzgerahmten Fenster des Hauses instandgesetzt, ohne die Optik z.B. durch andere Materialien zu verändern. Auch der Sockel des Hauses wurde renoviert. „Wir helfen gerne an der Erhaltung eines schönen Ortsbildes mit“, so Agnes Reith, „dabei ist die Förderung des Marktes eine willkommene Hilfe.“

Josef Reith erzählte, dass das Haus in den 1950er Jahren von seinem Vater erbaut wurde. Zunächst beherbergte es den Ausstellungsraum der elterlichen Schreinerei und anschließend einen Kramerladen. Schon seit längerer Zeit befindet sich die Filiale einer Textilkette in dem Ladengeschäft.

Bei einem Besuch anlässlich der Übergabe des Förderbescheides überzeugte sich Bürgermeister Pichler und Geschäftsleiter Helmut Hörtreiter von dem gelungenen Abschluss der Arbeiten, die zwar nicht sofort ins Auge stechen, aber für den dauerhaften Erhalt eines Gebäudes wichtig ist.