Nachrichten

LED-Lampen sparen Strom

„Eine Investition in den Klimaschutz“ bezeichnete Franz-Josef Bloier, Kommunalbetreuer des ausführenden Bayernwerks die Gesamtmaßnahme. In den letzten Wochen ersetzten Montagetrupps des Netzbetreibers die konventionellen Lampen im Ortsteil Kirchberg durch moderne LED-Lampen.

Mit neuer Straßenbeleuchtung ordentlich sparen möchten Marktgemeinderat Max Hartinger, Eva-Maria Ranzinger (Bauamt), Bürgermeister Martin Pichler und Franz-Josef Bloier (Bayernwerk Netz GmbH)

„Durch den kompletten Umbau der Straßenbeleuchtung in 2017 und 2019  auf LED sparen wir bei 600 Lichtpunkten jährlich rund 160.000 Kilowattstunden Strom“, so Bloier Dadurch reduziere sich der Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2) um rund 82 Tonnen.

Was Bürgermeister Martin Pichler freut, ist auch die Tatsache, dass die Investition von 250.000 Euro in nur wenigen Jahren durch den bis zu 80% geringeren Stromverbrauch wieder eingespart sein wird: „Doch das LED-Licht ist nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht sinnvoll. Die warmweiße Lichtfarbe ist zudem besonders insektenfreundlich und reduziert Lichtverschmutzung.“ Auch sind die neuen Lampen um ein vielfaches haltbarer. Während herkömmliche Lampen für die Straßenbeleuchtung bereits nach rund 15.000 Betriebsstunden zu Ausfällen neigen, halten die neuen LED-Lampen bis zu 100.000 Betriebsstunden.